Donnerstag, 6. Februar 2014

St. Elwine (02): Pampelmusenduft - Britta ORLOWSKI

Quelle: www.bookshouse.de
Die Geschichte über die Menschen in St. Elwine geht weiter ...

Als sich Charlotte und Tyler zum ersten Mal begegnen, stehen beide unter Stress. Sie kehrt nach langer Tätigkeit in der Entwicklungshilfe heim und fühlt sich von der Menschenmenge auf dem Flughafen erschlagen. Er ist Rocksänger, hat eine kräftezehrende Tournee hinter sich und kämpft mit einem Jetlag. Daher hält sie ihn für einen enthusiastischen Fan und er sie für eine zickige Touristin. Was als Verwechslungskomödie beginnt, entwickelt sich allmählich zu einem mysteriösen Versteckspiel. Tyler erhält anonyme Anrufe und Drohbriefe. Wer ist der Stalker? Immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen, und plötzlich spitzt sich die Lage dramatisch zu.

Eine furiose Liebesgeschichte, deren Spannungsbogen bis zur letzten Seite reicht. Liebhaber von Romanen im Patchworkmillieu kommen auf ihre Kosten und treffen auf alte Bekannte aus Band eins.
(Quelle: bookshouse.de)


Nachdem ich von Rückkehr nach St.Elwine so begeistert war, musste ich mir natürlich direkt den zweiten Teil besorgen. Auch für dieses Buch habe ich nicht viel Zeit benötigt, eigentlich nur einen Tag. Naja, wenige Stunden, aber an zwei Tagen.

Das Buch spielt etwa ein Jahr nach dem Ende des ersten Bandes. Wir treffen viele alte Bekannte wieder, lernen aber auch neue Freunde kennen. Sogar Charlotte wird uns schon im ersten Band vorgestellt, ich hatte das aber kurzfristig gar nicht mehr auf dem Schirm. Aber es dauerte nicht lang, bis der Groschen fiel.

Das erste Treffen zwischen Tyler und Charly war sehr amüsant. Sie kommt gerade nach 10 Jahre Ärzte ohne Grenzen aus dem afrikanischen Hinterland zurück und trifft auf eine Horde Fans, die auf ihr Idol Tyler O’Brien wartet. Charly kann diesen Aufruhr nicht verstehen, aber sie hat auch noch nie den Namen des Rockstars gehört. Er zieht sie ein wenig auf, weil er denkt, dass sie lügt, denn jeder kennt ihn doch. So gibt er sich als Fan von Tyler aus, der seit Tagen am Flughafen hockt und nun den Auftritt des Stars verpasst habe, weil Mutter Natur ihren Tribut verlangt hat. Sie findet es hingegen merkwürdig, dass ein erwachsener Mann tagelang auf einen ihn unbekannten Menschen wartet und Job und ggfls. Familie vernachlässigt.

Wie es sich für eine gute Liebesgeschichte gehört, ist auch hier nicht alles so wie es scheint und der Weg zum Ziel ist lang. Leider finden sich verschiedene Seitenangaben. Amazon verkauft das Buch mit 558 Seiten, Goodreads zählt nur 424 Seiten und der Verlag gibt 500 Seiten an. Auf jeden Fall wurde es mir nie langweilig und eine Seite nach der anderen flog nur so dahin.

Immer wieder ein neuer Schlag, ein noch größerer Schock und ich musste einfach wissen, wie es ausgeht.


Ich fand den zweiten Teil noch besser als den ersten, kann den dritten kaum erwarten und habe mit Freuden gelesen, dass die Autorin noch einen vierten Teil plant. Yay! Absolutes Top!

5 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Sehr nett von Ihnen, herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe machen mein Buch zu rezensieren. Herzlichst Britta Orlowski
    Mögen Sie mich auf fb besuchen?

    AntwortenLöschen