Mittwoch, 13. März 2013

Mockingjay: The Hunger Games (3) - Suzanne COLLINS



MAY THE ODDS BE EVER IN YOUR FAVOUR
“If we burn you burn with us”

Katniss Everdeen has survived the Hunger Games twice. But she’s still not safe. A revolution is unfolding, and everyone, it seems, has had a hand in the carefully laid plans – everyone except Katniss.

And yet she must play the most vital part in the final battle. Katniss must become their Mockingjay – the symbol of rebellion – no matter what the personal cost.
(Quelle: Klappentext)






Dies ist der letzte Teil der Hunger Games Trilogie. Zu Band zwei habe ich keine Rezension geschrieben, weil mir einfach nichts Wichtiges dazu eingefallen ist. Trotzdem habe ich für Band 2 (Catching Fire) 5 von 5 Sternen vergeben.

Vor kaum fünf Minuten habe ich das Buch beendet. Meine Tränen sind noch nicht ganz getrocknet (ja, ich habe Rotz und Wasser geheult). Dann ist mir aufgefallen, dass es vorbei ist und nichts Neues mehr kommt.

Das Gefühl kenne ich. Jeder, der Harry Potter gelesen hat, weiß, wovon ich spreche. Wie man selbst als Kind den ersten Band liest, auf den blöden Brief aus Hogwarts wartet – ich habe auf den Brief der deutschen Zauberschule gewartet, so gut war mein Englisch damals noch nicht – mit Harry, Ron und Hermine aufwächst und groß wird. Da wurden die Bücher schon monatelang im Voraus vorbestellt, nachts um 12 fährt man zum Geschäft, um das Buch umgehend in Händen zu halten. Und dann kam der letzte Band.
Ich persönlich war hin- und hergerissen zwischen dem Drang, das Buch so schnell wie möglich zu lesen, um endlich zu wissen, wie es ausgeht. Wird Harry überleben? Oder wird er doch von Voldemort getötet? Andererseits habe ich jedes Umblättern gehasst, denn es hat mich weiter zum Ende des Buchs geführt. Und dann war ich da. Am Ende. Und ich wusste, es wird nie wieder passieren, dass ich eine neue Geschichte lese. Nie wieder etwas, das ich noch nicht kenne. Und ich war traurig. Harry Potter hat mich über Jahre begleitet. Im Jahr 1998 erschien der erste Teil auf Deutsch, im Sommer 2007 der letzte auf Englisch. Die deutsche Übersetzung habe ich zwar auch gekauft und gelesen, aber da ich ja wusste, was passiert, zählt es nicht als „neu“. Neun Jahre. In denen man sich immer wieder auf ein neues Buch gefreut hat, mit seinen Freunden die Filme geschaut hat. Und so weiter. Von meinem 11. bis zum 20. Lebensjahr. Eine Ära ging zu Ende.

Hier war das nicht so. Klar, ich bin traurig, dass es vorbei ist. Aber da ich die Bücher erst jetzt gelesen habe, wo bereits alle erschienen sind und ich sie direkt hintereinander weglesen konnte (angefangen mit Band 1 am 18.02.2013 und Band 3 beendet am 13.03.2013), hat sich dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit nicht entwickelt. Dadurch, dass die Geschichte um Katniss auch einen sehr viel kürzeren Zeitraum einnimmt, hat wohl kein Leser wirklich das Gefühl, mit ihr aufzuwachsen. Immerhin wird sie nur ein Jahr älter.

Der dritte Teil schließt inhaltlich nahtlos zum zweiten Teil an. Katniss hat die zweiten Hunger Games überlebt und befindet sich im tot geglaubten Distrikt 13. Dort ist das Hauptquartier der Rebellion gegen das Kapitol. Sie soll das Gesicht darstellen, der Mockingjay, der in den ersten Spielen ihr Markenzeichen wurde.
Doch es kommt, wie es kommen muss. Unvorhergesehene Probleme, die das Team und insbesondere Katniss zurückwerfen. Vor allem, da Peeta nicht gerettet wurde, sondern vom Kapitol gefangen genommen und nun gefoltert wird.

Band 3 beschreibt hier im Großen und Ganzen den Verlauf der Rebellion, zunächst sicher aus dem Hauptquartier in Distrikt 13, dann direkt vor Ort in den Distrikten 8 und 2. Ganz zum Schluss der große Show-Down im Kapitol. Bis zum Ende wird nicht klar, ob Katniss überleben kann oder für die größere Sache sterben muss. Ich werde mich natürlich hüten, hier das Ende zu verraten.

Nur so viel sei gesagt: mir persönlich hat es nicht so gut gefallen. Ich hatte schon andere Bücher mit einem Ende in einer vergleichbaren Machart, auch die haben mir nicht gefallen.

Für das merkwürdige Ende ziehe ich einen halben Punkt ab, aber da ich ansonsten kaum etwas zu bemängeln habe, resultiert das Ganze in

4,5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Also für mich war das Ende einfach nur PERFEKT!
    Manchmal fische ich mir Band 3 aus dem Regal und lese nur die letzten Seiten....und weine xD
    Quatsch, ich weine natürlich nicht^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steh ruhig zu deinen Gefühlen, Jan. Jemand kommt schon zum Trösten vorbei.

      Ich finds immer wieder faszinierend, auf was für menschliche Abgründe so ein Autor kommt... Mir wären diese ganzen Grausamkeiten nie eingefallen *lammfromm und Engel und so*

      :D

      Löschen