Donnerstag, 13. September 2012

Ein Vampir liebt auch zweimal (09) - Katie MACALISTER



Weil die junge Sterbliche Corazon Ferreira unglücklicherweise zur falschen Zeit am falschen Ort war, findet sie sich plötzlich im Akasha wieder, dem Ort, a dem übernatürliche Wesen für ihre Untaten bestraft werden. Dort begegnet sie dem attraktiven Vampir Alex Darwin, der wegen Mordes an anderen Dunklen zu ewiger Verdammnis verurteilt wurde. Der geheimnisvolle Untote lässt nicht nur Coras Herz höher schlagen – er ist auch ihre einzige Hoffnung auf Rettung …










Cora arbeitet als Sekretärin in der Immobilienfirma ihres Ex-Ehemannes. Dessen zweite Frau, Diamond, nimmt Cora mit zu einer Immobilie, die von der Firma verkauft werden soll. 
Cora soll mit Diamond zusammen Fotos von dem Gebäude machen. Doch sie läuft dort dem Lich Ulfur und einem „bösen Engländer“ über den Weg, der sich als Herrscher über das Abbadon, also der quasi Hölle, entpuppt. Zunächst von den beiden mehr oder weniger ignoriert, hebt sie einen kleinen Stein auf, den Ulfur auf seiner Flucht fallen gelassen hat, während Diamond die beiden Männer anscheinend nicht sieht und an ihnen vorbei in den Keller geht. Als der Höllenfürst Ulfur für seinen Diebstahl ins Akasha verbannt, werden auch Cora und Diamond verbannt.

Dort trifft Cora auf besagten Alec, den wir schon aus einem früheren Band kennen. Die beiden werden durch Zufall aus dem Akasha gerettet, doch Diamond steckt noch immer fest. Ihre Rettung ist leider nicht ganz so einfach und auf einmal herrscht das pure Chaos.

Dieses Mal kennen wir unseren Dunklen aus dem Vorgängerband Ein Vampir kommt selten allein (Band 6). Es ist schon etwas her, dass ich den gelesen habe, aber ich konnte mich noch dunkel an den Dunklen (haha Wortwitz, ich hab dich!) erinnern. 

Das Buch beginnt rasend schnell. Allein auf den ersten 38 Seiten begleiten wir Cora bei einer Rückführung in ein früheres Leben, bei dem sie von einem Ochsenkarren im Mittelalter überfahren und enthauptet wird. Dann fährt sie mit der Frau, die ihr den Ehemann ausgespannt hat, zu einem alten Haus, um dort Fotos zu machen und dann landet sie im Vorhof zur Hölle. Und da hört es noch lange nicht auf. 

Die Geschichte ist vollgepackt mit Sex, Action, Sex, bissigen Dialogen und äh, hatte ich schon erwähnt? Sex. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um einen Erotikroman, es sind für eine Vampirgeschichte „normale“ Sexszenen. 

Es kommen viele bekannte Figuren aus Vorgängerbänden vor, u.a. den bereits erwähnten Ein Vampir kommt selten allein. Dazu eine Nebenfigur aus Vampir im Schottenrock und die Hauptfiguren aus Kein Vampir für eine Nacht. Falls ich eine Figur aus einem anderen Buch übersehen habe, war das nicht mit Absicht ;)

Die Personen sind wieder mal liebevoll ausgearbeitet, sowohl die Bösen als auch die Guten. Einzig Eleanor ging mir tierisch auf die Nerven. Andererseits kann ich ihren Unmut Alec und Cora gegenüber echt nachvollziehen. Trotzdem war es immer etwas zu viel. Ich hatte mit ihr keinerlei Mitleid, ganz im Gegenteil, ich dachte immer „Boar, Weib, halt doch endlich den Sabbel!“. 

Gut gefallen hat mir, dass am Ende des Buch eine kleine Zusatzstory kommt, die es wohl bisher nur im Internet zu lesen gab. Man braucht sie nicht, um das Buch zu verstehen, aber es gibt schon eine Andeutung auf diese Geschichte im Buch, die ich jetzt erst im Nachhinein verstanden habe. Anderen Lesern würde ich empfehlen, diese Geschichte zuerst zu lesen und dann die Haupt-Geschichte in Angriff zu nehmen.

Ansonsten hat mich das Buch genauso begeistert wie seine Vorgänger, ein Wiedersehen mit den früheren Figuren war sehr schön und ich hoffe, dass es noch mehr Bände geben wird.




Vielen Dank an den Egmont LYX Verlag, der mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hat!

5 von 5 Sternen

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich lese auch unheimlich gerne Katie MacAlisters Vampirromane. Ich hab mir jetzt Ein Vampir liebt auch zweimal zum lesen vorgenommen und bin gespannt wie es wird. Und deinen Tipp, die Zusatzgeschichte zuerst zu lesen werde ich beherzigen.

    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shiro,

      ich würde mich freuen, wenn du nach dem Lesen sagst, ob es dir hilft, wenn du die Zusatzgeschichte zuerst gelesen hast.

      Ich habe vorhin mit dem zehnten Teil der Reihe begonnen. Ich bin bis jetzt leicht verwirrt, weil ich die Namen kannte, aber die Einzelheiten doch vergessen habe. Aber das wird schon.

      Grüße

      Löschen
    2. Hallo Christina,

      mit hat es geholfen die Zusatzstory zu beginn zu lesen, weil in der Mitte des Buches ja erwähnt wird, das er (Alec) sie (Cora) schon einmal gesehen hat und ich glaube wenn man es nicht gelesen hätte es ja nicht wüsste woher sie sich kannten.

      Ich hoffe du konntest meinen konfusen Gedanken folgen.
      AUf den zehnten freu ich mich auch, hab ihn schon da liegen :)

      *Grüße dalässt*

      Löschen
    3. Da bin ich ja beruhigt, dass dir mein Rat geholfen hat!
      Hat dir das Buch denn gefallen?

      Löschen